Festsetzung des steuerlich abzugsfähigen Zinssatzes

Zinsen auf Gesellschafterdarlehen sind grundsätzlich nur bis zu dem von der Finanzverwaltung festgelegten Zinssatz steuerlich abzugsfähig. Dieser beträgt für zwölfmonatige Geschäftsjahre je nach Bilanzstichtag derzeit:

Bilanzstichtag

Maximaler Zinssatz

31. Dezember 2012 bis 30. Januar 2013

3,39

31. Januar 2013 bis 27. Februar 2013

3,31

28. Februar 2013 bis 31. März 2013

3,22

 Wie bereits mehrfach berichtet (zuletzt in DiagnosticNews Nr. 78 – Februar 2012), betrifft diese Regelung seit dem 1. Januar 2007 alle Zinsen, die innerhalb inländischer oder ausländischer verbundener Unternehmen in Rechnung gestellt werden. Darüber hinaus sind jedoch weitere Kriterien, die trotz Anwendung des korrekten Zinssatzes die Abzugsfähigkeit der Zinsen einschränken können (u.a. Höhe des Eigenkapitals im Vergleich zum Darlehen, Gesamtsumme der Zinsaufwendung gemessen am laufenden Ergebnis), zu berücksichtigen.