Diagnostic News

Erfolg in Frankreich –
Informationen aus dem
französischen Wirtschaftsleben

Informiert jeden Monat aktuell.

  1. Home
  2.  | 
  3. DiagnosticNews
  4.  | „Spritfresser“ werden zur Kasse gebeten

Diagnostic News

„Spritfresser“ werden zur Kasse gebeten

Jan 9, 2008 | DiagnosticNews

Neue „Öko-Steuer“ ab 1. Januar 2008 beim Kauf von Pkws

Die französische Regierung möchte Pkws mit hohem CO2-Ausstoß steuerlich stärker belangen, wogegen schadstoffarme Fahrzeuge im Gegenzug zukünftig gefördert werden. Nachdem bereits die Pkw-Steuer für Unternehmen „Taxe sur les Véhicules des Sociétés“ (TVS) größtenteils vom CO2-Ausstoß des Fahrzeuges abhängig ist, folgt nun eine ähnlich geartete Maßnahme bereits für den Fahrzeugkauf.

Seit dem 1. Januar 2008 findet beim Kauf eines neuen Fahrzeuges ein „Bonus-Malus“-System Anwendung. Dabei werden drei Kategorien unterschieden: Fahrzeuge mit geringem, mit hohem und mit einem „durchschnittlichen“ CO2-Ausstoß. Für die erste Gruppe gibt es einen Bonus, der je nach CO2-Ausstoß zwischen 200 EUR und 5.000 EUR liegt. Den Maxi-Bonus von 5.000 EUR können jedoch nur Fahrzeuge erreichen, die weniger als 60g CO2 pro Kilometer produzieren – was derzeit noch äußerst selten erreicht wird. Für Fahrzeuge, die knapp unter der Grenze von 130g CO2-Ausstoß liegen, ist dann schon eher der Bonus von 200 EUR die Regel. Dieser erhöht sich um weitere 300 EUR, wenn zeitgleich zum Kauf ein mehr als acht Jahre altes Fahrzeug verschrottet wird.

Für die schadstoffreicheren Fahrzeuge ab einem CO2-Ausstoß von 160g pro Kilometer fällt hingegen die neue Sondersteuer, auch „Malus“ genannt, an. Diese ist in vier Stufen gestaffelt (200 EUR, 750 EUR und 1.600 EUR) und steigt bei besonders leistungsstarken Fahrzeugen bis auf 2.600 EUR (ab 250g CO2). Kritiker argwöhnen daher auch, dass diese Maßnahme sich bewusst gegen gewisse ausländische Fabrikate richtet.

Für Fahrzeuge mit einem „durchschnittlichen“ CO2-Ausstoß (zwischen 130g und 160g) gibt es weder Malus noch Bonus.

Die Regierung rechnet mit zusätzlichen jährlichen Einnahmen von ca. 460 Mio. EUR, wovon 436 Mio. EUR wiederum zur Finanzierung des Bonusses verwendet werden sollen. Frankreich will mit dieser Maßnahme seinen Einsatz gegen die allgemeine Klimaerwärmung weiter bekunden.

Alle Artikel von DiagnosticNews durchlesen: www.coffra.com,

DiagnosticNews abonnieren: www.coffra.com, 

Mehr zu Coffra in Frankreich: www.coffra.de.

Diagnostic News nach Themen sortiert:


Für Sie nach speziellen Steuer- und Rechtsthemen sortiert:

Diagnostic News Archiv


Alle Ausgaben von Diagnostic News zum Download als PDF