Diagnostic News

Erfolg in Frankreich –
Informationen aus dem
französischen Wirtschaftsleben

Informiert jeden Monat aktuell.

  1. Home
  2.  | 
  3. DiagnosticNews
  4.  | Mehrwertsteuer aus überhöhten Rechnungsbeträgen

Diagnostic News

Mehrwertsteuer aus überhöhten Rechnungsbeträgen

Feb 9, 2012 | DiagnosticNews, Steuerrecht

Keine Einschränkung des Vorsteuerabzugs

Soweit die berechnete Mehrwertsteuer auf einer nicht erbrachten oder fiktiven Dienstleistung beruht, entfällt ein entsprechender Vorsteuerabzug. Wenn sie hingegen einer tatsächlich ausgeführten Leistung, die jedoch zu hoch fakturiert wurde, entspricht, so kann die entrichtete Mehrwertsteuer abgesetzt werden. Danach ist, so das Urteil des obersten Steuergerichtshofes („Conseil d’Etat“) vom 21. Oktober 2011, die Mehr­wertsteuer für eine Dienstleistung, – im vorliegenden Falle die Honorarrechnung eines Steuerberaters – die offensichtlich wenig substantielles Gehalt beinhaltete und im Rahmen einer normalen kaufmännischen Geschäftsführung als weit überhöht anzusehen war, als Vorsteuer abzugsfähig.

Die sich aus der Vornahme von unüblichen Geschäften („acte anormal de gestion“) von Gesetzes wegen ergebenden Rechtsfolgen finden auf die Mehrwertsteuer keine Anwendung.

Diagnostic News nach Themen sortiert:


Für Sie nach speziellen Steuer- und Rechtsthemen sortiert:

Diagnostic News Archiv


Alle Ausgaben von Diagnostic News zum Download als PDF