Diagnostic News

Erfolg in Frankreich –
Informationen aus dem
französischen Wirtschaftsleben

Informiert jeden Monat aktuell.

  1. Home
  2.  | 
  3. DiagnosticNews
  4.  | Einmischungsverbot der Finanzverwaltung

Diagnostic News

Einmischungsverbot der Finanzverwaltung

Okt 7, 2011 | DiagnosticNews

Rückstellung für missglückte Finanzgeschäfte

Um eine günstige Immobilienfinanzierung zu ermöglichen, zahlte eine inländische Gesellschaft einen Geldbetrag bei einem ausländischen Finanzinstitut ein. Nachdem das Institut in Konkurs gegangen und anschließend liquidiert worden war, bildete die Gesellschaft eine Rückstellung, um dem drohenden Verlust Rechnung zu tragen.

Im Rahmen einer Betriebsprüfung lehnte die Finanzverwaltung die steuerliche Abzugsfähigkeit der Rückstellung ab. Nach ihrer Meinung wäre das Unternehmen mit der zugrundeliegenden Finanzoperation ein nicht vertretbares Risiko eingegangen, das ein anormales Geschäftsgebaren („acte anormal de gestion“) darstelle.

Das oberste Verwaltungsgericht („Conseil d’Etat“) hob mit Urteil vom 27. April 2011 die Entscheidung auf. Nach Auffassung des „Conseil d’Etat“ stand es der Steuerverwaltung nicht zu, den normalen oder anormalen Charakter des Geschäftsvorganges zu beurteilen und über die eventuellen Aussichten, die sich für die Finanzlage der Gesellschaft hieraus hätten ergeben können, zu befinden. Das Gericht erachtete, dass zum Zeitpunkt des Geschäftsabschlusses die Gesellschaft in den vorliegenden Konditionen durchaus einen Vorteil für sich erkennen konnte. Dabei hätte das Missverhältnis zwischen dem hinterlegten Betrag und dem Umsatz der Gesellschaft bei ihr nicht dazu geführt, das hohe Risiko, das dahintersteckte, richtig einzuschätzen.

 

Diagnostic News nach Themen sortiert:


Für Sie nach speziellen Steuer- und Rechtsthemen sortiert:

Diagnostic News Archiv


Alle Ausgaben von Diagnostic News zum Download als PDF