Diagnostic News

Erfolg in Frankreich –
Informationen aus dem
französischen Wirtschaftsleben

Informiert jeden Monat aktuell.

  1. Home
  2.  | 
  3. DiagnosticNews
  4.  | Editorial – 2015 könnte ein gutes Jahr werden!

Diagnostic News

Editorial – 2015 könnte ein gutes Jahr werden!

Dez 2, 2014 | DiagnosticNews, Editorial

Lieber Leser,

noch liegen nicht alle wirtschaftlichen Zahlen für 2014 vor – aber es kann bereits heute als wenig erfolgreich bezeichnet werden. Dies wurde nochmals deutlich durch die Ende Dezember veröffentlichten Arbeitslosenzahlen: Für die Kategorie A, die alle in einem Monat nicht arbeitenden, registrierten Erwerbslosen zusammenfasst, war im November 2014 eine neue absolute Rekordzahl von ca. 3,5 Mio. Arbeitslosen zu verzeichnen. Die kurzfristigen Aus­sichten sind leider nicht besser.

Umso mehr müssen die vom französischen Statistikamt („INSEE“) für das nächste Halbjahr 2015 vorausgesagten Wachstumszahlen optimistisch stimmen, gehen sie für die beiden kommenden Quartale von einem jeweils 0,3%-igen Wachstumsanstieg aus. Damit kann die von Regierungsseite anvisierte Zahl von 1% für das gesamte Jahr 2015 als durchaus realistisch angesehen werden. Frankreich würde sich damit endlich wieder in eine positive Richtung entwickeln.

Der Optimismus des „INSEE“ beruht auf verschiedenen Faktoren: Zunächst die Abwertung des Euros gegenüber dem Dollar, die den Export unterstützt. Des Weiteren sollten die derzeit auf Hochtouren laufenden Wirtschaften der USA und Großbritanniens zusätzliche Nachfrage generieren. Positiv für Frankreich sei auch die Einführung des Mindestlohnes in Deutschland und das Wiedererstarken der spanischen Wirtschaft. Weiterhin sei der starke Rückgang des Erdölpreises anzuführen, der sowohl die Kaufkraft der Privathaushalte als auch die Finanzlage der Unternehmen günstig beeinflusst. Hinzu komme das weiterbestehende niedrige Zinsniveau. Diese günstigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sollten der französischen Regierung helfen, ihr ehrgeiziges Reformprogramm 2015 umzusetzen.

Eine wichtige Rolle spielt das noch nicht verabschiedete Gesetz „Macron“, das mehr Wachstum u.a. durch die Liberalisierung einiger reglementierter Berufszweige sowie des privaten Busgewerbes, durch wesentliche Änderungen in den langwierigen Abläufen der Arbeits- und Handelsgerichte, durch die Schaffung zusätzlicher geschäftsoffener Sonntage etc. bringen soll. Des Weiteren sollen die Schwellenwerte für die Benennung der Belegschaftsvertreter (z.B. für die Betriebsräte) angehoben werden. Und letztlich sollen auch Überlegungen zur 35-Stundenwoche angestellt werden, um zumindest – von einer Abschaffung wird noch nicht offiziell gesprochen – eine größere Flexibilität zu erreichen.

Dazu kommen die Reformen zu den bestehenden Gebietskörperschaften, wodurch die lokalen Verwaltungseinheiten vereinfacht und mehr wirtschaftlich ausgerichtet werden. In 2014 wurde bereits die Grundlage für die Schaffung von 14 Großraumgebieten (Metropolen) und eine Zusammenlegung der Regionen (Länder) auf 13 von bisher 22 gesetzlich verankert.

Präsident Hollande sagte in seiner Neujahrsansprache ein herausforderndes, anspruchs­volles Jahr voraus, das den Franzosen das Vertrauen in ihre Stärken wieder zurückbringen soll. Wir wünschen von ganzem Herzen, dass diese Herkulesarbeit gelingt; die erforderlichen Voraussetzungen liegen ausreichend vor.

Ihnen und Ihrem Unternehmen ein erfolgreiches Jahr 2015 wünscht

Ihre DiagnosticNews-Redaktion

Diagnostic News nach Themen sortiert:


Für Sie nach speziellen Steuer- und Rechtsthemen sortiert:

Diagnostic News Archiv


Alle Ausgaben von Diagnostic News zum Download als PDF