Diagnostic News

Erfolg in Frankreich –
Informationen aus dem
französischen Wirtschaftsleben

Informiert jeden Monat aktuell.

  1. Home
  2.  | 
  3. DiagnosticNews
  4.  | Die französische Unternehmenslandschaft

Diagnostic News

Die französische Unternehmenslandschaft

Mai 12, 2011 | DiagnosticNews

Weiterer Rückgang großer mittelständischer Unternehmen

Frankreich beneidet die mittelständische Struktur der deutschen Unternehmen. Schon in seinem Wahlkampf in 2007 kündigte Präsident Sarkozy einen Maßnahmenkatalog an, um die Entstehung von 2.000 neuen Unternehmen mit einer Beschäftigungszahl von mindestens 500 Arbeitnehmern zu erreichen. Dieses ehrgeizige Ziel konnte bisher nicht erfüllt werden. Nach einer Untersuchung der Banque de France Anfang 2011 ist die Anzahl an mittelgroßen Unternehmen („entreprise de taille intermédiaire“, „ ETI“) – nach französischer Terminologie fallen hierunter Unternehmen mit 250 bis 4.999 Mitarbeitern – von 4.507 auf 4.195 in 2009 gefallen. Im Kalenderjahr 2010 sollen laut einer Schätzung von Altares ca. 40 Unternehmen der Kategorie „ETI“ in Konkurs gefallen sein. Nach der oben zitierten Untersuchung der Banque de France ergibt sich folgende Größenstruktur der französischen Unternehmen, wobei für 2009 von einer Gesamtzahl von ca. 3,2 Mio. ausgegangen wird:

  • Es existierten in 2009 185 Großunternehmen. Unter diese Kategorie fallen Unternehmen, die mehr als 5.000 Beschäftigte, mehr als 1,5 Mrd. € Umsatz und mehr als 2 Mrd. € Bilanzsumme ausweisen. Im Durchschnitt beschäftigten sie in 2009 16.083 Arbeitnehmer bei einem durchschnittlichen Umsatzvolumen von 5.227 Mio. €.
  • Die mittelgroßen Unternehmen, die „ ETI“, die weniger als 5.000 Mitarbeiter beschäftigen und weniger als 1,5 Mrd. € Umsatz erzielen, beliefen sich in 2009 auf 4.195, wovon 1.212 durch ausländische Gruppen gehalten wurden. Im Durchschnitt beschäftigten sie 650 Arbeitnehmer bei einem durchschnittlichen Umsatzvolumen von 200 Mio. €.
  • Die „PME“ (kleine und mittlere Unternehmen, „ petites et moyennes entreprises“), die weniger als 250 Mitarbeiter und weniger als 50 Mio. € Umsatz ausweisen, betrugen in 2009 160.129; davon entfielen 6.601 auf ausländische Tochtergesellschaften. Die durchschnittliche Beschäftigungszahl dieser Kategorie belief sich auf 20 bei einem durchschnittlichen Umsatzvolumen von 4,3 Mio. €.
  • Die restlichen Unternehmen, zahlenmäßig die bei Weitem überwiegende Gruppe, ca. 3 Mio., sind Kleinstfirmen mit weniger als 10 Mitarbeitern und einem Umsatzvolumen unter 2 Mio. €.

Diagnostic News nach Themen sortiert:


Für Sie nach speziellen Steuer- und Rechtsthemen sortiert:

Diagnostic News Archiv


Alle Ausgaben von Diagnostic News zum Download als PDF