Eine Studie des französischen Arbeitgeberverbandes (Medef)

Die Kapitalkosten werden bestimmt durch die Vergütungen, die angeboten werden müssen, um das notwendige Kapital anzulocken. Je höher diese Beträge sind, umso weniger sind die Unternehmer bereit zu investieren; denn sie sind damit gezwungen, nach noch rentableren Vorhaben zu suchen, um die höheren Kosten für das eingesetzte Kapital wieder zurückzahlen zu können.

Eine Studie des französischen Arbeitgeberverbandes (Medef), die sich auf die Zahlenergebnisse von Amafi, der Finanzmarktvereinigung, bezieht, ergab, dass in Frankreich gegenüber Deutschland das Unternehmen einen wesentlich höheren Gewinn erzielen muss, um dem Investor (Aktionär), den gleichen Betrag auszahlen zu können.

So muss nach dieser Studie ein Unternehmen, um dem Aktionär eine Nettodividende von 100 € auszahlen zu können, ein Bruttoergebnis (vor Steuern) von 288 € erzielen. Für ein deutsches Unternehmen bedarf es hingegen nur eines Bruttoergebnisses von 194 €. Grund für dieses starke Auseinanderklaffen ist die unterschiedliche Steuerbelastung in beiden Ländern, wobei sowohl bei der Körperschaft- als auch bei der Einkommensteuer Frankreich wesentlich höhere Sätze anwendet.

Um die Investitionsneigung der Unternehmen anzukurbeln, muss, so die Forderung der Medef-Studie, eine umfangreiche Senkung der Ertragsteuerbelastung der Unternehmen und der Dividendenbesteuerung durchgeführt werden.

Die dem französischen Staat dadurch entgangenen Steuereinnahmen können zwangsläufig nur durch signifikante Ausgabensenkungen im öffentlichen Haushalt ausgeglichen werden. Hierzu schlägt der Medef vor, den hohen französischen Anteil der Staatsausgaben von derzeitig 55,8% des BSP auf den europäischen Durchschnittssatz von 48% und gleichzeitig die Abgabenquote auf 40% des BSP festzulegen. Dies kann, so die Hochrechnung des Arbeitgeberverbandes, durch eine Einfrierung der derzeitigen absoluten Ausgabenhöhe (1.230 Mio. €) des französischen Haushaltsbudgets bis 2020 erreicht werden. Leider kein sehr realistischer Vorschlag.