Bestandteile des verfügbaren Aktivvermögens Über eine Grundstücksgesellschaft („SCI“) wurde ein gerichtliches Konkursverfahren eingeleitet. Die Geschäftsleitung bestritt diese Entscheidung und machte geltend, dass das verfügbare Aktivvermögen die fälligen Verbindlichkeiten überwiegen würde und damit der Konkursgrund der Zahlungsunfähigkeit nicht vorlag. Dabei wurde für die Berechnung des verfügbaren Aktivvermögens der Wert eines Gebäudes berücksichtigt, das die „SCI“ gerade verkauft hatte.  Der Konkursverwalter vertrat hier Weiterlesen...