Ausdehnung auf den Ehegatten Eine natürliche Person, die eine Bürgschaft gegenüber einem professionellen Gläubiger abgibt, kann von ihrer Verpflichtung befreit werden, wenn nachgewiesen wird, dass zum Zeitpunkt der Bürgschaftsabgabe die Höhe der Verpflichtung offensichtlich disproportional im Vergleich zum Wert ihres Vermögensstandes und ihrer Einkünfte stand. In der vorliegenden Beurteilung lagen dem Kassationsgericht zwei verschiedene Sachverhalte vor: In dem Urteil des hier Weiterlesen...