Langsame Rückführung des Normalkörperschaftsteuersatzes bis 2022

Auswirkungen auf den Körperschaftsteueraufwand

Für das Geschäftsjahr 2018, beginnend mit dem 1. Januar 2018, beläuft sich der Normalkörperschaftsteuersatz auf 33,3%. Dabei wird ein Teilbetrag des Gewinns in Höhe von 500.000 € zu einem ermäßigten Satz von 28% versteuert. In den Folgejahren wird der Steuersatz bis 2022 sukzessiv auf einen Prozentsatz von 25% zurückgefahren.

In der nachstehenden Tabelle werden bei einem Vorsteuergewinn von 2 Mio. € die Reduzierung des Körperschaftsteuersatzes dargestellt und die Auswirkungen auf den Jahressteueraufwand errechnet.

Reduzierung des Körperschaftsteuersatzes  und die Auswirkungen auf den Jahressteueraufwand

Geschrieben von

Dr. Kurt Schlotthauer ist der Gründer und CEO von Coffra. Seit 1972 engagiert er sich im deutsch-französischen Geschäftsumfeld. 1985 gründetet er Coffra. Zusammen mit über 140 Mitarbeitern betreut die Coffra heute mehr als 650 Unternehmen weltweit.