„Bonheur Musical“

Das exquisite Musikfestival 2018 in der Provence

Zum 22. Mal wiederholten sich vom 7. bis 10. Juni 2018 die vier Musiktage des „Bonheur Musical“ auf Schloss Lourmarin, einem kleinen, zauberhaften Fleck im Herzen der Provence.

Die Wiener Musikerfamilie Schulz nebst ihren Berufsfreunden – nunmehr bereits in zweiter Generation, nachdem die Gründereltern Wolfgang und Ulla Schulz vor einigen Jahren verstorben waren – bereiteten den seit vielen Jahren treuen, aus allen Teilen Europas angereisten Anhängern der Kammermusik wiederum ein unvergessliches Musik-Event.

Das „Bonheur Musical“ ist über die Jahre eine nicht mehr wegzudenkende Institution für hochwertige Musik im Luberon, einem Teil der Provence, geworden. Dabei ist nicht nur die musikalische Darbietung der jungen, talentierten und Begeisterung ausstrahlenden Künstler herauszustellen. Es ist auch der Rahmen, die Traumkulisse der Schlossterrasse von Lourmarin, auf der der nachfolgende „Cocktail Dinatoire“ stattfindet und eine intime Atmosphäre für einen angeregten Gedankenaustausch zwischen Gästen, alten Bekannten und den Künstlern schafft, der dem Festival eine ganz besondere Note verleiht.

Das diesjährige musikalische Programm zeichnete sich besonders durch die kontrastreiche Palette der ausgewählten Musikstücke aus, womit das Festival seine Experimentierfreude darlegen wollte. So stand der erste Abend ganz im Zeichen des 20. Jahrhunderts mit Werken von Jean Françaix, Luciano Berio, Nikolaï Kapustin, Francis Poulenc, wobei das Bläserquintett von Poulenc einen ganz besonderen Beifall erhielt. Auch der zweite Abend fiel aus der bisherigen traditionellen Programmierung. Das „Flying Schnörtzenbrekkers Trio“ begeisterte die Zuhörer mit eigenen Arrangements und Improvisationen klassischer Werke. Der Samstagabend, der seit Jahren der „Konzertpromenade“ im mittelalterlichen Schlosshof gewidmet ist, fand seinen Höhepunkt mit der Serenade Nr. 1 von Johannes Brahms. Der Ausklang der Festspiele am Sonntagvormittag stand dann wieder ganz im Zeichen von Mozart.

Zu erwähnen bleibt – eine absolute Neuheit – ein Gratiskonzert, das in der Gemeindehalle von Lourmarin der Bevölkerung und dabei insbesondere der Jugend gewidmet war. „Peter und der Wolf“ von Prokofjew und einige Polkas von Johann Strauss fanden einen begeisterten Anklang.

Als weiteres Rahmenprogramm wurde nunmehr zum dritten Mal am Samstagnachmittag ein politisches Kolloquium zu aktuellen Europafragen veranstaltet, in dem die stellvertretende österreichische Botschafterin in Frankreich Frau Ulrike Butschek und Professor Pierre Dussol von der Universität Aix-en-Provence mit dem Publikum debattierten.

Das „Bonheur Musical“ wird seit einigen Jahren von Coffra unterstützt.

Geschrieben von

Dr. Kurt Schlotthauer ist der Gründer und CEO von Coffra. Seit 1972 engagiert er sich im deutsch-französischen Geschäftsumfeld. 1985 gründetet er Coffra. Zusammen mit über 140 Mitarbeitern betreut die Coffra heute mehr als 650 Unternehmen weltweit.