Schlagwort Archiv: Gewinn

0

Steuerorganschaft

Behandlung von vororganschaftlichen Verlustvorträgen Die französische Organschaft („intégration fiscale“) sieht vor, dass innerhalb einer Gruppe – unter dem Dach einer Obergesellschaft, die direkt oder indirekt 95% der Anteile der Obergesellschaft hält –, Gewinne und Verluste ausgeglichen und einer einheitlichen Besteuerung unterworfen werden. Verluste der Organgesellschaften, die vor Beginn der Organschaft entstanden, können nur mit ihren eigenen Gewinnen – also vor hier Weiterlesen...
0

Buchgewinnbesteuerung der Zweitwohnung

Regeln ab 1. September 2013 Die Besteuerung von Buchgewinnen auf Immobilien – die Veräußerung der Hauptwohnsitzimmobilie ist weiterhin steuerfrei – hat sich in den letzten Jahren mehrmals geändert und viel Unruhe bei den Eigentümern verursacht. Nunmehr soll es – nach Einführung der neuen Regeln – für die nächste Zeit dabei bleiben. Grundsätzlich werden die Buchgewinne von persönlich gehaltenen Immobilien mit hier Weiterlesen...
0

Berechnung der gesetzlichen Arbeitnehmergewinnbeteiligung

Steuergutschrift bleibt unberücksichtigt Bei der Berechnung der gesetzlichen Arbeitnehmergewinnbeteiligung („participation des salariés aux bénéfices“) ist vom „Nachsteuergewinn“ des Unternehmens auszugehen. Soweit also z.B. Verlustvorträge, aber nur in Höhe der neuen Bestimmungen, geltend gemacht werden können, vermindert sich entsprechend die Berechnungsbasis. Wie ist jedoch zu verfahren, wenn das Unternehmen über Steuergutschriften („crédit d’impôt“) verfügt, die von der Körperschaftsteuer abgesetzt werden können? hier Weiterlesen...
0

Ankurbelungsversuch des privaten Konsums

Vorzeitige Auszahlung der Arbeitnehmerbeteiligung Die gesetzliche Arbeitnehmerbeteiligung („participation“) und die auf freiwilliger Basis, aber nach ähnlichen Kriterien errechnete Prämie („intéressement“), werden nach Gewährung zunächst in einem Spezialfonds eingezahlt und grundsätzlich frühestens nach fünf Jahren dem Arbeitnehmer auf Wunsch ausgezahlt. Der Zufluss erfolgt dann aber einkommensteuerfrei. In der Vergangenheit erlaubte der Staat bereits mehrmals eine vorzeitige – also vor Ablauf der hier Weiterlesen...
0

Lotterie als Werbemittel

Konsequenzen aus „angekündigtem“ Gewinn Eine Privatperson war Empfänger verschiedener Schreiben eines Versandunternehmens, in denen ihr zum Gewinn von zwei Schecks über 23.100, bzw. 22.500 € gratuliert wurde. Entsprechend der Aufforderung des Versenders schickte der „Begünstigte“ die gewünschten Unterlagen, die für eine Entgegennahme des Gewinns notwendig waren, an das Unternehmen zurück. Nachdem die Auszahlung der obigen Beträge verweigert wurde, verklagte der hier Weiterlesen...