Schlagwort Archiv: Frankreich

0

26. Juli 2013 – Tax Freedom Day

Keine Verschlechterung gegenüber dem Vorjahr Seit Jahren untersucht das Institut Molinari ab welchem Tag im Jahr ein französischer Arbeitnehmer im Durchschnitt ausreichend Geld verdient hat, um seine Steuern und Abgaben bezahlen zu können. Wie im Vorjahr fällt in 2013 dieser Tag wiederum genau auf den 26. Juli. Auf den ersten Blick etwas verwunderlich, wo doch allgemein die Steuerbelastung in Frankreich hier Weiterlesen...
0

Ankurbelungsversuch des privaten Konsums

Vorzeitige Auszahlung der Arbeitnehmerbeteiligung Die gesetzliche Arbeitnehmerbeteiligung („participation“) und die auf freiwilliger Basis, aber nach ähnlichen Kriterien errechnete Prämie („intéressement“), werden nach Gewährung zunächst in einem Spezialfonds eingezahlt und grundsätzlich frühestens nach fünf Jahren dem Arbeitnehmer auf Wunsch ausgezahlt. Der Zufluss erfolgt dann aber einkommensteuerfrei. In der Vergangenheit erlaubte der Staat bereits mehrmals eine vorzeitige – also vor Ablauf der hier Weiterlesen...
0

Editorial – Eine Renaissance der deutsch-französischen Beziehungen?

Lieber Leser, es tut sich einiges. Zwar kann man das Verhältnis zwischen den beiden Regierungschefs – aufbauend auf dem alten Wortspiel „Merkozy“ – noch nicht mit „Merkollande“ identifizieren, aber die Zeit der Angriffe bzw. die permanente Herausstellung von unterschiedlichen Prioritäten für beide Länder scheint der Vergangenheit anzugehören. Bereits in einer vor einigen Wochen stattgefundenen Pressekonferenz verwies François Hollande auf die hier Weiterlesen...
0

Editorial – Offenlegung der Vermögen der Politiker

Lieber Leser, der Fall „Cahuzac“ hat Frankreich tief erschüttert. Nach langem Leugnen und öffentlichen Verneinungen vor der Nationalversammlung musste der französische Budgetminister nunmehr die Existenz von Schwarzgeldkonten in Singapur eingestehen. Ein gerichtliches Ermittlungsverfahren wurde gegen ihn eingeleitet und veranlasste ihn zum sofortigen Rücktritt. Der sich im absoluten Umfragetief befindende französische Präsident musste nun handeln. Innerhalb weniger Tage musste die gesamte hier Weiterlesen...
0

Die Besteuerung von ausländischem Immobilienbesitz in Frankreich

Eine kurze Bestandsaufnahme Die beinahe schon konfiskatorischen Steuermaßnahmen der Regierung Hollande haben auch vor dem ausländischen Immobilienbesitz nicht haltgemacht. So werden nunmehr die bei der Veräußerung von Immobilien realisierten Buchgewinne außer der normalen Besteuerung (19%) auch den Sozialsteuern („CSG“ / „CRDS“) unterworfen. Damit ergibt sich eine Gesamtbelastung von 34,5%. Für die ab 1. Januar 2013 erzielten Buchgewinne über 50.000 € hier Weiterlesen...
0

Editorial – Der Druck von außen steigt

Lieber Leser, Frankreich musste vor einigen Tagen die unangenehme Erfahrung machen, dass das Entscheidungsrecht über das nationale Budget in Zukunft mit der europäischen Kommission zu teilen ist. Die Verschiebung des ursprünglich für 2013 angekündigten 3%-Haushaltsdefizits auf 2014 war Anlass der Intervention von Brüssel. Für das laufende Jahr gehen die EU-Verantwortlichen von einem Nullwachstum und einer Budgetlücke von 3,7% aus. Ohne hier Weiterlesen...
0

Präsident Sarkozy plant deutsch-französische Steuerharmonisierung

Der französische Staatspräsident Nicolas Sarkozy hat in seiner Regierungserklärung am Dienstag den 16. November sein Plan angekündigt die Steuern in Frankreich an die deutschen Regeln anzupassen. ...
0

Eigentumsvorbehalt bei gestohlenen Produkten

Im vorliegenden Sachverhalt wurden die ausgelieferten Produkte, die unter Eigentumsvorbehalt verkauft worden waren, beim Erwerber gestohlen. Das Berufungsgericht verurteilte ihn zur Zahlung des Kaufpreises. Nach Meinung des Gerichtes wäre der Gefahrenübergang trotz bestehenden Eigentumsvorbehalts des Verkäufers auf den Käufer vollzogen worden....
0

Zusammenführung der Vermögenswerte von zwei getrennten Gesellschaften

Dem Urteil des Kassationsgerichtshofes vom 26. Mai 2010 lag folgender Sachverhalt zugrunde: Zwischen einer GmbH („SARL“) und einer Grundstücksgesellschaft („SCI“) wurde über die Vermietung der Geschäftsräume der „SCI“ ein Pachtvertrag („bail commercial“) abgeschlossen. Der Vertrag sah vor, dass nach Beendigung des Pachtverhältnisses keine Entschädigung für die durchzuführenden Arbeiten zu leisten war. ...
0

Freistellung vom Arbeitsvertrag

Der entlassene Arbeitnehmer, demgegenüber auf eine effektive Tätigkeit während der Kündigungsfrist verzichtet wurde, kann bis zur vertraglichen Beendigung des Arbeitsverhältnisses weiterhin über den ihm zur Verfügung gestellten Dienstwagen verfügen. So entschied der Sozialkassationsgerichtshof mit Urteil vom 29. März 2010....
0

Der Konsum lahmt

Dem französischen Wirtschaftswachstum fehlt eine wichtige traditionelle Unterstützung: der Konsum der Haushalte. Ende Juni 2010 war ein empfindlicher Rückgang gegenüber dem Vormonat (-1,9%) und gleichzeitig auch für das gesamte erste Halbjahr 2010 beim Verbrauch an Industriegütern zu verzeichnen. Ein entsprechend negatives Kaufverhalten war selbst im Krisenjahr 2009 nicht zu beobachten, wo der subventionierte Pkw-Erwerb einen besonderen Einfluss auf den Privatkonsum ausübte. ...
0

Einnahmen aus Vermögensteuer steigen wieder

Frankreich ist weiterhin das einzige Land in der Europäischen Union, das über eine Vermögensteuer verfügt („ISF“ – „Impôt de Solidarité sur la Fortune“). Aufgrund der derzeitigen Wirtschaftslage und unter Berücksichtigung der intensiven Suche nach neuen Steuereinnahmequellen dürfte es aber auch in der nächsten Zukunft dabei bleiben. Danach sind alle in Frankreich steuerpflichtigen Privatpersonen, die über ein Vermögen von mehr als 790.000 € verfügen, grundsätzlich dieser Steuer unterworfen....
0

Vorruhestandsregelung für asbestbedrohte Arbeitnehmer

Arbeitnehmer, die in einem Unternehmen, das mit Asbest behaftete Produkte herstellt, beschäftigt werden, können vorzeitig ihre Pensionierung beantragen. Im Rahmen dieser Regelung stehen ihnen eine Abfindung und eine monatliche Zahlung bis zum Erreichen des gesetzlichen Ruhestandes zu....
0

Bemessungsgrundlage der gesetzlichen Gewinnbeteiligung

Die gesetzliche Gewinnbeteiligung, wir berichteten bereits des Öfteren hierüber, berechnet sich auf dem steuerlichen Gewinn. Soweit kein positives Steuerergebnis – nach Berücksichtigung eventuell vorliegender Verlustvorträge – besteht, entfällt auch die Gewinnbeteiligung. ...
0

Festlegung der Bezüge des geschäftsführenden Gesellschafters

Gemäß dem Urteil des Kassationsgerichtshofes vom 4. Mai 2010 darf der geschäftsführende Gesellschafter einer GmbH bei der Gesellschafterversammlung, die über die Festlegung seiner Bezüge beschließt, mitabstimmen. Dabei, so das oberste Gericht, handele es sich nicht um eine sogenannte „convention réglementée“, die grundsätzlich die Beteiligung des Betroffenen ausschließe....
0

Elektronische Erklärungen

Bisher mussten Steuererklärungen und Zahlungen in den Bereichen der Mehrwertsteuer und ihr gleichzusetzenden Steuern, deren Umsatzbasis (ohne MwSt), bzw. die zugrundeliegenden Einkünfte des vorangegangenen Geschäftsjahres den Schwellenwert von 760.000 € überstiegen, mit Hilfe von elektronischen Datenträgern durchgeführt werden. Zum 1. Oktober 2010 werden diese Werte auf 500.000 € und ein Jahr später zum 1. Oktober 2011 sogar auf 230.000 € herabgesetzt....
0

Elektronische Erklärungen

Bisher mussten Steuererklärungen und Zahlungen in den Bereichen der Mehrwertsteuer und ihr gleichzusetzenden Steuern, deren Umsatzbasis (ohne MwSt), bzw. die zugrundeliegenden Einkünfte des vorangegangenen Geschäftsjahres den Schwellenwert von 760.000 € überstiegen, mit Hilfe von elektronischen Datenträgern durchgeführt werden. Zum 1. Oktober 2010 werden diese Werte auf 500.000 € und ein Jahr später zum 1. Oktober 2011 sogar auf 230.000 € herabgesetzt....
0

Eine ambitiöse Aufgabenstellung

Vor dem Start in die politische Sommerpause wurde nochmals sehr rege im deutsch-französischen Verhältnis beratschlagt: Eine progressive Annäherung der beiden Steuersysteme ist geplant. Dies ist zumindest ein Beschluss des französischen Ministerrates („Conseil des Ministres“) vom 21. Juli 2010, an dem auch Bundesfinanzminister Schäuble assistierte, nachdem seine französische Kollegin Christine Lagarde bereits im Mai an einer deutschen Kabinettssitzung teilnahm. ...
0

Behandlung der Steuerverluste in Frankreich

Bei der Fortsetzung unserer Serie über wichtige Steuerthemen möchten wir heute zur Behandlung von steuerlichen Verlustvorträgen einige Informationen und Verhaltensregeln geben. Zweifelsohne stellen sie eine interessante „Kriegskasse“ für das betroffene Unternehmen dar, ihre Nutzung ist jedoch nicht absolut sicher. Eine gute Verwaltung und gewissenhafte zeitliche Überwachung sind deshalb angeraten. ...
Seite 1 von 912345...Letzte