Privater Immobilienbesitz in Frankreich

In Frankreich eine Immobile besitzen. Steuerliche Problematik.
Stand September 2016

Frankreich war schon immer ein privilegierter Standort für ausländische Privatinvestoren im Immobilienbereich (z.B. Erwerb eines Apartments in den schicken Arrondissements von Paris, eines Zweitwohnsitzes oder eines Ferienhauses in den sonnigen Gegenden der Provence oder eine Investition in einen der zahlreichen neuen Gebäudekomplexe, die sich „pilzartig“ in den meisten französischen Großstädten ausbreiten).

Die meisten Anleger sollten jedoch im Vorfeld einer Immobilieninvestition die steuerlichen Folgen und die damit verbundenen finanziellen Risiken analysieren.

Das bloße Eigentum an einer französischen Immobilie, und sei es auch nur für den privaten Gebrauch ohne Spekulationsabsichten, kann bereits eine Vielzahl an steuerlichen Verpflichtungen auslösen, wie beispielsweise die Vermögensteuer, an der in Frankreich, im Vergleich zu den meisten anderen europäischen Ländern, die sie mittlerweile abgeschafft haben, sicherlich noch einige Zeit festgehalten wird.

Bestellen Sie hier Ihr kostenloses Exemplar:

* Pflichtfelder









Email Format