Direkter Lohnsteuereinbehalt ab 1. Januar 2018

2017 ein steuerfreies Jahr?

Nach dem bestehenden System erklärt der Lohnempfänger sein Einkommen mit einer Jahresverschiebung im Rahmen einer von ihm zu erstellenden Deklaration. Auf dieser Basis ergeht der Steuerbescheid, der als Grundlage für die Festlegung der Jahressteuer und der anschließenden Vorauszahlungen dient. Das neue Verfahren macht Schluss mit der Einjahresverschiebung; ab 1. Januar 2018 werden die Lohneinkünfte von 2018 im gleichen Jahr versteuert. Die noch nicht versteuerten Einkünfte von 2017 sind jedoch weiterhin – wie bisher – im Rahmen der Jahressteuererklärung 2018 abzugeben. Um in 2018 eine Doppelbesteuerung der Lohneinkünfte, d.h. der aus 2017 und 2018, zu vermeiden, wird gleichzeitig eine Steuergutschrift in gleicher Höhe erteilt.

Aufgrund dieser komplex erscheinenden, aber aus steuertechnischen Gründen notwendigen Maßnahme wurde in der Bevölkerung der Eindruck erweckt, 2017 stelle ein „Steuerfreijahr“ dar, was sich jedoch effektiv in der Kasse der einzelnen Lohnempfänger keineswegs so darstellen wird.

Das neue, derzeitig vorliegende Modell, das bei Ankündigung auf heftigen Protest stieß, wird sicherlich noch zu einigen Modifikationen führen. Das rechte Lager hat sofort bei einem Wahlsieg seine Nichteinführung angekündigt.

Geschrieben von

Dr. Kurt Schlotthauer ist der Gründer und CEO von Coffra. Seit 1972 engagiert er sich im deutsch-französischen Geschäftsumfeld. 1985 gründetet er Coffra. Zusammen mit über 140 Mitarbeitern betreut die Coffra heute mehr als 650 Unternehmen weltweit.